Die Adler Mannheim verlieren das Südwestderby gegen Schwenningen

Mannheim. Die Adler Mannheim haben am siebten Spieltag in der deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Schwenninger Wild Wings mit 1:3 (1:2, 0:0, 0:1) die erste Saisonniederlage zu Hause kassiert. Beim Schlagerspiel im Südwestderby gingen die Schwenninger in der 14. Minute durch Tyson Spink mit 1:0 in Unterzahl in Führung. Vier Minuten (18.) später konnten die Adler durch Nationalspieler Markus Eisenschmid in Überzahl in der SAP-Arena ausgleichen. Doch bereits eine Minute (19.) später brachte Andreas Thuresson die Schwarzwälder erneut in Führung, das Tor wurde nach Videobeweis gegeben. Im zweiten Drittel fielen keine Treffer, das entscheidende Tor zum 3:1 Endstand für die Schwenninger erzielte Jamie MacQueen 34 Sekunden vor Spielende in der 60. Minute. Die Adler Mannheim konnten die Tabellenführung trotz der Niederlage knapp behaupten, weil auch Mitfavorit EHC Red Bull München ebenfalls das Heimspiel gegen die Augsburger Panther mit 5:6 (2:1, 1:5, 2:0) verlor.

Die Adler Mannheim führen in der Gruppe Süd die Tabelle nach dem 7. Spieltag mit 15 Punkten an. Zweiter sind jetzt die Schwenninger Wild Wings mit 14 Zählern vor dem EHC Red Bull München mit 12 sowie dem ERC Ingolstadt mit 10 Punkten.

 Text Michael Sonnick

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben