Der THW Kiel trifft im Finale auf den FC Barcelona

Köln. Der Handball-Rekordmeister THW Kiel hat erstmals seit sechs Jahren wieder das Finale der Champions League erreicht. Die Kieler setzten sich beim Finalturnier in der Kölner Lanxess-Arena in einem spannenden Spiel gegen die ungarische Mannschaft von Veszprem HC knapp mit 36:35 Toren nach Verlängerung durch. Das THW-Team von Trainer Filip Jicha lag zur Halbzeit mit fünf Treffern 18:13 in Führung. Doch in der zweiten Halbzeit holte Veszprem auf und hatte dann selbst vier Tore Vorsprung. Die Kieler kämpften sich wieder heran und nach 60 Minuten stand es 29:29-Unentschieden. In der Verlängerung über zweimal fünf Minuten setzte sich Kiel durch und bestreitet das Endspiel am Dienstagabend um 20.30 Uhr gegen den FC Barcelona. Das Finale wird live auf Eurosport übertragen. Erfolgreichster Werfer bei den Kielern war Hendrik Pekeler mit acht Treffern.

Im Endspiel treffen die Kieler auf den Rekordsieger FC Barcelona, die zuvor Paris St. Germain mit 37:32 Toren besiegten, zur Halbzeit führten die Spanier mit 18:14. Der Veszprem HC bestreitet gegen Paris St.Germain das kleine Finale.

 –  Text Michael Sonnick

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben