Pole-Position und Startplatz drei für Mercedes-AMG beim 24-Stunden-Rennen von Spa

Raffaele Marciello, #88, Mercedes-AMG Team AKKA ASP
Raffaele Marciello, #88, Mercedes-AMG Team AKKA ASP

Spa-Francorchamps. In einer spannenden Super Pole-Session sicherte sich Mercedes-AMG eine Top-Ausgangsposition für die 72. Auflage der Total 24 Hours of Spa. Auf feuchter Strecke jagte Raffaele Marciello (ITA) in der #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP mit seiner ersten fliegenden Runde zur Bestzeit von 2:32.166 Minuten, an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbiss. Für Marciello ist es die erste Pole-Position seiner Karriere bei dem belgischen Klassiker. Mit dem Ergebnis setzt Mercedes-AMG seine Serie bei den großen Langstrecken-Highlights fort: Sowohl beim 24-Stunden-Rennen von Spa als auch auf dem Nürburgring ging 2019 und 2020 der erste Startplatz an die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach. Maro Engel, der im Vorjahr die Bestzeit in Spa herausfuhr, präsentierte sich heute erneut in bestechender Form und platzierte die #4 des Mercedes-AMG Team HRT auf dem dritten Platz. Im einzigen Super Pole-Fahrzeug außerhalb der Pro-Kategorie fuhr Benjamin Hites (CHI) auf den 19. Rang: Der Mercedes-AMG GT3 #89 des AKKA ASP Teams startet damit morgen von der Pole-Position des Silver Cups. Als zweitplatziertes Silber-Fahrzeug wird die #84 von HTP-Winward Motorsport von Gesamtplatz 21 in das 24-Stunden-Rennen gehen. Gute Karten hat Mercedes-AMG auch in der Pro-Am-Klasse, in der sich die #87 des AKKA ASP Teams bereits im gestrigen Qualifying den zweiten Klassen-Startplatz sichern konnte (Gesamtstartplatz 37).

  • Mercedes-AMG setzt seine Pole-Serie bei den großen 24-Stunden-Rennen fort
  • Mercedes-AMG GT3 auf den Startplätzen 1, 3, 19, 21, 33, 34, 37, 45, 46 und 50
  • Customer Racing Teams mit Pole-Position und P2 im Silver-Cup sowie P2 in der Pro-Am-Klasse

Platz 1, Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP (#88): „Es war eine sehr gute Super Pole-Session für uns, der Mercedes-AMG GT3 war perfekt vom Team eingestellt. Die Pole Position ist natürlich schön, aber am Wichtigsten ist, dass wir aus den Top 5 starten, um uns beim Start aus dem Getümmel heraushalten zu können. Es sieht so aus, als ob es morgen zum Start trocken bleibt. Und dann erwartet uns ein langes Rennen mit einer deutlich längeren Nacht im Vergleich zu den Vorjahren. Aber wir sind bestens vorbereitet.“

Platz 3, Maro Engel, Mercedes-AMG Team HRT (#4): „Das war ein super Qualifying für uns – aber es war auch etwas schwierig unter diesen abtrocknenden Bedingungen auf der Strecke. Mit P3 in dem starken Feld können wir äußerst zufrieden sein. Das Auto lief toll und war von HRT wieder einmal perfekt abgestimmt. Mein Glückwunsch auch an Lello, der wirklich eine super Runde hatte und verdient zur Pole gefahren ist. Jetzt freue ich mich auf das Rennen. Ich habe zwei starke Teamkollegen, mit denen ich morgen gemeinsam angreifen werde.“

Platz 19, Benjamin Hites, AKKA ASP Team (#89): „Die Super Pole war okay für uns. Wir mussten gleich am Anfang auf die Strecke, da war es noch nicht so abgetrocknet wie später in der Session. Wir haben es aber trotzdem ganz gut hinbekommen. Unser Auto war schnell – ein großes Dankeschön an das AKKA ASP Team. Die Pole-Position im Silver-Cup ist ein zusätzlicher Ansporn, morgen alles zu geben.“

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben