Das neue Junior Racing Festival bietet jungen Fahrern eine offene, europäische Formel-, GT4- und Tourenwagen-Winterserie

Diesen Dezember startet das Junior Racing Festival als erste offene, europäische Formel-Winterserie, ausgerichtet auf junge Monoposto-, GT- und Tourenwagen-Fahrer.

Diesen Dezember startet das Junior Racing Festival als erste offene, europäische Formel-Winterserie, ausgerichtet auf junge Monoposto-, GT- und Tourenwagen-Fahrer.

Das Premieren-Festival wird diesen Winter über zwei sechstägige Events auf dem Circuito Estoril und dem Autódromo Internacional do Algarve ausgetragen. Damit bietet es Rennfahrern unter den derzeitigen internationalen Reiseeinschränkungen eine einmalige Möglichkeit, außerhalb der üblichen europäischen Motorsport-Saison, an Rennen auf europäischem Boden teilzunehmen. Die Veranstaltungen beginnen mit ausgiebigen Test-Sessions an den ersten vier Tagen eines jeden Events. Im Anschluss treten die Teilnehmer an den Wochenenden mit unterschiedlichen Chassis und Motorenausrüstern in den entsprechenden Rennen gegeneinander an.

Unterstützt von den Partnern Hankook Tires, Tatuus, AF-Tech und P1 Racing Fuels entstand das Junior Racing Festival als Idee vom erfahrenen Ingenieur Cesar Alvarez, der bereits in WEC, Formula E, ELMS, Formula Renault 3.5, Toyota Racing Series und GT World Challenge mit Teams wie Andretti Autosport, SMP Racing, Charouz Racing Systems, Absolute Racing und Status Grand Prix arbeitete.

Wettbewerbern stehen drei Kategorien zur Verfügung. Angelehnt an die FIA F4 und die F3 Regional gibt es die zwei Monoposto-Klassen Formula 16 und Formula 18. Zur Tourenwagen- und GT-Kategorie sind ausgewählte, homologierte Fahrzeuge aus nationalen und regionalen Serien zugelassen. In jeder Klasse wird es zudem eine Rookie- und Frauen-Wertung geben.

In der Klasse Formula 16 sind Chassis von vier Herstellern (Dome F110, Tatuus F4-T1014, Mygale M14-F4 und Crawford F4-16) und Motoren von den sechs Herstellern Abarth, Ford, Renault Sport, Geely, Honda und TOM’S Toyota teilnahmeberechtigt. Die Chassis Tatuus F3 T318 finden mit Motoren von Renault Sport, Alfa Romeo und Toyota Gazoo in der Formula 18 Verwendung.

Fahrer müssen mindestens 15 Jahre alt und im Besitz entweder einer internationalen A-, B-, C- oder einer nationalen A-Rennlizenz sein, um teilnehmen zu können. Einschreibungen sind noch bis zum 1. November 2020 möglich.Die Premieren-Veranstaltung des Junior Racing Festivals ist vom 15. bis 20 Dezember 2020 in Estoril und vom 6. Bis 11. Januar 2021 in Portimao geplant.

 

Weitere Bekanntgaben zum ersten Junior Racing Festival werden folgen.

Cesar Alvarez, Begründer des Junior Racing Festival: „Das Konzept für das Junior Racing Festival wurde nach einigen aufschlussreichen Diskussionen mit Formel- und GT-Teambesitzern und -managern über die letzten paar Jahre entwickelt. Diese Gespräche wurden allmählich konkreter, woraufhin wir ein Event entworfen haben der darauf ausgerichtet ist, jungen Fahrern über den Winter Test- und Rennmöglichkeiten in Europa bieten zu können. Unsere Hoffnung ist, eine Atmosphäre herzustellen, wie man es vom Formula Ford Festival kannte, sowie einige der besten Fahrer aus den nationalen Serien zu versammeln und sie mit Spitzen-Preisen zu ehren.“

Giovanni Delfino, Geschäftsführer von Tatuus: „Wir hofften immer schon auf solch eine Initiative in Europa und sind sehr glücklich, am Premieren-Event teilzunehmen. Der Motorsport hat während der COVID-19-Pandemie sehr gelitten, aber diese Veranstaltung ist ein Symbol, dass es weiter geht und die Industrie voranschreiten kann. Seit dem Ende des Lockdowns spürten wir die Dringlichkeit, mit der Teams und Fahrer wieder zurück auf die Rennstrecken wollten. Das Junior Racing Festival kann daher ein wichtiger Teil für die Rückkehr des Motorsports zur Normalität werden. Wir glauben an dieses Projekt und als erste Serie ihrer Art in Europa, bin ich sicher, wird sie ein Erfolg für die Fahrer und ebenso die Teams.“

Martin Popilka, Geschäftsführer von P1 Racing Fuels: „Nachwuchsmeisterschaften sind bedeutende Plattformen für die Entwicklung von jungen Motorsport-Talenten. In der Vergangenheit trieben P1 Racing Fuels bereits zahlreiche Fahrer zu Siegen auf vielen verschiedenen Stufen. Daher freuen wir uns darauf, die Teilnehmer des Junior Racing Festival zu unterstützen während wir weiterhin in den Aufbau einer energischen und nachhaltigen Zukunft für den Motorsport in Europa und darüber hinaus investieren. Als Langzeit-Pionier auf unserem Gebiet glauben wir daran, neben den Branchenführern offene, umfassende und erschwingliche Plattformen aufzubauen, um eine Talent-Vielfalt im Motorsport zu ermöglichen. Das Junior Racing Festival ist ein wichtiges Beispiel dafür und wir sind stolz, als offizieller Kraftstofflieferant mit dabei zu sein.“

Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor: „Wir sind mehr als glücklich, das Junior Racing Festival als exklusiver Reifenpartner zu unterstützen. Eine Winter-Serie hinzuzufügen, wird sich als Schlüsselstelle unserer Motorsport-Strategie erweisen. Es ist wichtig zu zeigen, dass wir junge Fahrer weiter unterstützen, besonders unter den aktuellen Umständen. Diese Initiative bietet einigen der besten jungen Talente in Europa die Möglichkeit, ihre Testprogramme über den Winter weiterzuführen und sich selbst in Rennen gegen andere Top-Wettbewerber zu beweisen. Der Reifen ist die einzige Kontaktfläche zwischen Fahrzeug und Rennstrecke, wodurch er eine große Rolle beim Ausgang eines Rennens und der Sicherheit der Fahrer spielt. Bei Hankook sind wir uns der Bedeutung unserer Produkte bewusst und stellen sicher, dass unsere Reifen Runde für Runde verlässliche Performance bieten. Während der Serie, die wir als fantastische Plattform sehen, kommt der Ventus Rennreifen zum Einsatz und wir freuen uns, diesen dort zu präsentieren.“

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben