HTP Winward schlägt Herberth Motorsport im Kampf um die Pole in PORTIMAO

PORTIMAO (12. Juni 2020) – An diesem Wochenende ist die 24H SERIES powered by Hankook die erste europäische Rennserie, die den normalen Rennbetrieb wieder aufnimmt. Das insgesamt 90-minütige Zeittraining für die Hankook 24H PORTIMAO hatte es in sich! Nach einem spannenden Kampf um den besten Startplatz sicherte sich der HTP Winward Motorsport-Mercedes-AMG GT3 (#84, Bryce Ward / Russell Ward / Indy Dontje / Philip Ellis) bei den Hankook 24H PORTIMAO erstmals die Gesamt-Pole-Positin in der 24H SERIES. Philipp Ellis umrundete den 4,684 Kilometer langen Autódromo Internacional do Algarve in 1:43,848 Minuten und unterbot damit die Pole-Zeit aus dem Vorjahr. Für Winward Racing ist es das beste Qualifyingergebnis in den 24H SERIES seit der PolePosition in der Klasse bei den Hankook 24H COTA USA im Vorjahr. Der erste der beiden Herberth Motorsport-Porsche 991 GT3 Rs (#92, Tim Müller / Taki Konstantinou / Jürgen Häring / Michael Joos / Marco Seefried) sicherte sich einen Startplatz in der ersten Reihe, nur eine halbe Sekunde vor dem Schwesterauto (#91, Daniel Allemann / Ralf Bohn / Robert Renauer / Alfred Renauer). Das bayerische Team ist Titelverteidiger in der A6-AmKlasse der 24H SERIES Europe und gewann 2019 in Portimao die Klasse. Weiter im Feld stellte der dreimalige Sieger der Hankook 24H DUBAI Jeroen Bleekemolen den Mühlner Motorsport-Porsche 991-II Cup (#921, Moritz Kranz / Carlos Vieira / Tom Cloet / Jeroen Bleekemolen) auf die Pole-Position der 991-Klasse, unmittelbar vor dem Speed Lover Porsche 991-II Cup (#978, Dominique Bastien / Gavin Pickering / Olivier Dons / Eric Mouez). Die beiden Porsche starten von den Plätzen vier und fünf der Gesamt-Startaufstellung. Damit nicht genug für Mühlner Motorsport, denn das Team sicherte sich auch die Pole-Position in der neuen Cayman-Klasse von CREVENTIC. Der Porsche 718 Cayman GT4 CS (#421, Axel Sartingen / Daniel Schwerfeld / Thorsten Jung / Daniel Bohr / Moritz Kranz) fuhr die achtschnellste Gesamtzeit und setzte sich damit gegen den Klassenkonkurrenten Veloso Motorsport (#408, Pedro Marreiros / Paulo Pinheiro / José Costa / Jean-Roch Piat / Mariano Pires) durch. In der Klasse GT4 ging die Pole-Positio an den PROsport Racing-Aston Martin Vantage AMR GT4 (#401, Rodrigue Gillion / Nico Verdonck / Tom Heeren / Constantin Schöll). Das Team war knapp drei Zehntelsekunden schneller als der vor Ort vorbereitete Parkalgar Racing Team Mercedes-AMG GT4 (#412, André Antunes / Alvaro Ramos / Fred Blok / Joaquim Penteado / José Monroy). Die beiden GT4-Autos starten in der Gesamtformation von den Plätzen sechs und sieben. Nach spannendem Zeittraining in Portimao: TCE-Pole für Red Camel-Jordans.nl PORTIMAO (12. Juni 2020) – Der Red Camel-Jordans.nl CUPRA TCR (#101, Rik Breukers / Ivo Breukers / Luc Breukers) startet nach einem spannenden Zeittraining morgen bei den Hankook 24H PORTIMAO von der Pole-Position der TCE-Division. Rik Breukers fuhr auf dem 4,684 Kilometer langen Autódromo Internacional do Algarve mit 1:55,069 Minuten die Bestzeit. In der letzten Runde ging es um alles, aber der Niederländer setzte sich mit einem Vorsprung von fast 0,140 Sekunden gegen den nächsten Rivalen durch. Für das niederländische Team ist es die erste TCE-Pole-Position seit den Hankook 12H BRNO 2019 vor fast 13 Monaten. „Das Zeittraining hat Spaß gemacht, aber es war zum Schluss noch mal so richtig spannend“, sagte Rik Breukers zu CREVENTIC. „Wir waren uns schon ziemlich bald sicher, dass wir die Pole-Position innehatten, aber dann haben sich andere Teams verbessert, so dass wir uns entschieden, einen weiteren Anlauf mit einem frischen Reifensatz zu starten. Es half auf jeden Fall, dass es zum Schluss etwas abkühlte. Mit der Zeit war ich richtig zufrieden, obwohl ich einen kleinen Fehler gemacht habe. Morgen wird es heiß, so dass wir mit den Reifen haushalten müssen. Natürlich ist der Sieg für uns das Ziel, aber das gilt bestimmt für die anderen Teams auch!“ Der aus dem Tourenwagen-Weltcup WTCR bekannte Comtoyou team Audi Sport-Audi RS3 LMS (#117, Tom Coronel / Nicolas Baert / Nathanael Berthon) startete eher verhalten, aber trumpfte dann so richtig auf, als die Strecke abkühlte und sicherte sich in der Schlussphase des Zeittrainings einen Platz in der ersten Startreihe. Im vergangenen Jahr sicherte sich Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing sowohl in den 24H SERIES Europe als auch in den 24H SERIES Continents den TCE-Teamtitel. Die Schweizer Mannschaft startete die Verteidigung des Europa-Titels erfolgreich mit den Startplätzen drei und vier der TCE-Division. Das Meisterauto, der Volkswagen Golf GTi TCR mit der Startnummer 1 (Jérôme Ogay / Jasmin Preisig / Yannick Mettler / Christoph Lenz / Stefan Tanner) war dabei eine Zehntelsekunde schneller als das Schwesterauto mit der Nummer 112 (Roberto Ferri / Miklas Born / Antti Buri / Kari-Pekka Laaksonen / Yannick Mettler / Yannick Mettler). Der CODE Racing Development-Volkswagen Golf GTi TCR meanwhile (#124, Thierry Chkondali / Philippe Baffoun / Thierry Boyer / Bruno Derossi / Quentin Giordano) zeigte bei der ersten Teilnahme in den 24H SERIES eine starke Leistung mit der fünftschnellsten Zeit. Die Pole-Sitter der TCE-Division bei den Hankook 24H PORTIMAO im Vorjahr im AC Motorsport-Audi RS3 LMS (#188, Stephane Perrin / Michael Blanchemain / Christophe Hamon / Hannes Morin) mussten sich diesmal mit Startplatz sechs zufrieden geben. Heute Abend findet ab 21.00 Uhr Ortszeit noch das 90-minütige Abendtraining statt. Das Rennen startet morgen um 12.00 Uhr Ortszeit und endet am Sonntag, 14. Juni, zur gleichen Zeit. Live-Streaming in HD-Qualität gibt es auf der offiziellen Webseite und dem YouTube-Kanal der 24H SERIES, wie gewohnt mit Kommentar von Radiolemans.com. Regelmäßige Updates gibt es auf Twitter (@24HSeries), Facebook (24H Series) und Instagram (24H Series). Nähere Informationen gibt es unter www.24hseries.com ________________________________________________________

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben