Der Radrennfahrer Maximilian Levy setzt seine Bahnradsport-Karriere bis 2021 fort

Radrennfahrer Maximilian Levy setzt seine Bahnradsport-Karriere bis 2021 fort, hier mit Olympiasiegerin Miriam Welte (Foto Michael Sonnick)

Der Radrennfahrer Maximilian Levy setzt seine Bahnradsport-Karriere bis 2021 fort. Der vierfache Welt- und Europameister wollte seine erfolgreiche Karriere nach den Olympischen Spielen in Tokio/Japan 2020 beenden. Da Olympia auf 2021 verschoben wurde, dreht der 32-jährige Sprinter auch im nächsten Jahr seine Runden. Maximilian Levy, der am 26. Juni 1987 in Ost-Berlin geboren wurde und in Cottbus wohnt, konnte bei Olympia bisher drei Medaillen erringen. Die erste Bronzemedaille holte sich Levy 2008 im Teamsprint in Peking/China. Auch vier Jahre später in London/England errang Levy wieder die Bronzemedaille. Dazu kam noch die Silbermedaille im Keirin-Wettbewerb. Im Keirin holte sich Levy im Jahr 2009 auch seinen ersten WM-Titel. Es folgten drei weitere WM-Titel im Teamsprint in den Jahren 2010, 2011 und 2013.

Text Michael Sonnick  

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben