Die Formel 1-Teams müssen ab 2021 sparen

Die Formel 1-Teams müssen ab der Saison 2021 sparen (Foto Michael Sonnick)

Paris. Der Motorsport-Weltverband (FIA) hat die von den Formel 1-Teams festgelegte Budgetobergrenze beschlossen. Nach monatelangen Diskussionen und Verhandlungen hatten sich die Formel 1-Teams vorher auf eine Reduzierung geeinigt, die Topteams wollten zuerst ein Budget über 175 Millionen Dollar haben. Bereits schon ab der nächstjährigen Saison 2021 beträgt die Obergrenze nun nur noch 145 Millionen Dollar, dies sind 133 Millionen Euro. Ein Jahr später wird 2022 das Budget um weitere fünf Millionen Dollar auf 140 Millionen Dollar reduziert. Ein weiteres Jahr danach von 2023 bis 2025 müssen nochmals fünf Millionen Dollar eingespart werden und es dürfen maximal 135 Millionen Dollar ausgegeben werden. Dieser Betrag gilt für 21 WM-Rennen, allerdings sind da die Fahrergehälter nicht dabei.

Auch der britische Autobauer McLaren muss wegen der Corona-Pandemie sparen und es sollen 1.200 Stellen gestrichen werden. Dies betrifft auch das Formel 1-Team, dort sollen 70 Personen von den 800 Mitarbeitern abgebaut werden.
 Text : Michael Sonnick

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben