Int. ADAC Truck-Grand-Prix verspricht Action und Unterhaltung auf höchstem Niveau

Toller Motorsport, offenes Fahrerlager, eines der größten Country Festivals Europas und eine große Industriemesse der Nutzfahrzeugbranche. Kaum eine Veranstaltung am Nürburgring verspricht den Besuchern so viel Abwechslung wie der Internationale ADAC Truck-Grand-Prix, der Mitte Juli (19.7. – 21.7.) zum 34. Mal stattfindet. Im Mittelpunkt des sportlichen Teils stehen die Läufe der Racetrucks zur FIA-Europameisterschaft. Mit Spannung erwartet werden aber auch die pfeilschnellen Motorräder der IDM-Superbike 1000. Die PS-starken Rennmaschinen mit ihren 1000-ccm-Motoren werden am Samstag und Sonntag jeweils ein Rennen austragen.

Mit ihrem Programm unterstreichen die Veranstalter einmal mehr: Der Int. ADAC Truck-Grand-Prix ist sehr viel mehr als eine Motorsportveranstaltung. Show und Musik zum Anfassen – nirgendwo gibt es das so hautnah und ungeschminkt. Neben den Rennen zur Truckrace-Europameisterschaft, können sich die Zuschauer auf drei weitere Lkw-Rennen im Mittelrhein-Cup freuen, die gleichzeitig auch zur Britischen Truck Race Championship zählen. Dadurch kämpfen auch in dieser Klasse Teams und Fahrer aus ganz Europa um Punkte und Siege.

Und auch im Fahrerlager und Messepark ist die Hölle los. Hier kann man den Mechanikern beim Schrauben und Werkeln zuschauen oder man lässt sich auf Bullenreiten oder eine der vielen Attraktionen der fast 100 Aussteller ein. Und im Kinderland wird für die Unterhaltung der jüngsten Fans bestens gesorgt. Die Nutzfahrzeugbranche nutzt den Int. ADAC Truck-Grand-Prix seit Jahren als Industriemesse. Lkw-Hersteller und Zubehör-Firmen präsentieren sowohl dem Fachpublikum als auch der breiten Masse ihre Produktpalette. Das am Freitag stattfindende Truck-Symposium richtet sich als führende Branchen-Plattform an alle Akteure in den Bereichen Transport, Logistik und Politik.

Samstags ab 19 Uhr und sonntags schon ab 18 Uhr können sich die Besucher in der Müllenbachschleife auf einem der größten Country Festivals Europas von hochkarätigen Bands unterhalten lassen, wobei es auch durchaus etwas rockiger zugehen wird. Neun Bands stehen bereit, um auf der großen Showbühne und im Roadhouse dem Publikum einzuheizen, damit niemand früh ins Bett gehen muss. Die Hermes House Band, die Music Road Pilots (die von Sarah Jory, einer der besten Pedal Steel Gitarristinnen der Welt unterstützt werden) und Tom Astor, der seit 34 Jahren den Fans am Ring und dem Truck-Grand-Prix treu ist, sind einige der Highlights im Programm. Der Höhepunkt des Festivals ist auch in diesem Jahr das große Feuerwerk, das am Samstagabend um 23 Uhr den Eifelhimmel in ein Farbenmeer verwandeln wird.

Ein Tagesticket ist bereits ab 15 Euro verfügbar, das Wochenendticket gibt es schon ab 43 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter 0261/1303 300 (werktags 8-18 Uhr und samstags 9-13 Uhr), auf unserer Homepage: www.truck-grand-prix.de oder via Facebook:www.facebook.com/truckgrandprix.

Raymund Bley

 

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben