0

Zweimal Gold und zweimal Bronze bei Senioren-Europameisterschaft für Jennifer Schmelter

Zweimal Gold und zweimal Bronze bei Senioren-Europameisterschaft für Jennifer Schmelter. Foto: pr.

Aarhus (Dänemark). Bei den Senioren-Europameisterschaften vom 27. Juli bis 6. August 2017 in Aarhus holten die Rheinland-Senioren insgesamt siebzehn Medaillen und der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) stellte dabei das erfolgreichste Länderteam aller Teilnehmer aus Europa.

Von neun mal Gold, 4 mal Silber und vier mal Bronze für die Senioren aus dem Rheinland gingen auch vier Medaillen in den Leichtathletikkreis Westerwald. Jennifer Schmelter aus Höhr-Grenzhausen ist beruflich als Bundeswehrärztin im Sanitätsversorungszentrum (SanVersZ) in Koblenz tätig und startet für den TuS Montabaur im Trikot der LG Westerwald. Bei der Senioren-Weltmeisterschaft im Jahre 2015 in Lyonn (Frankreich) hatte sie noch – noch in der Klasse W 35 – mit 4466 Punkten „Silber“ geholt und das war Motivation genug, um sich in Aarhus zu verbessern. Schmelter formulierte ihr Ziel: „ Meine Vorbereitungen auf die EM waren gut, aber aufgrund der Meldelisten sollte im Siebenkampf mehr als Rang drei drin sein. Zumindest möchte ich meine aktuelle Punktzahl (3853 Punkte laut Rheinland-Bestenliste 2016 bei den Seniorinnen W 40). verbessern„ Dies gelang Schmelter dann auch eindrucksvoll. Nach zwei Tagen Siebenkampf, mit den nicht besten Wetterbedinungen in Aarhus. Böiger Küstenwind und Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad sowie kräftige Regenschauer waren immer aktuell und nicht gerade leistungsfördernd. Jennifer Schmelter begann den ersten Siebenkampf-Tag mit 11,84 Sekunden im 80 m-Hürdenlauf. Im Hochsprung übersprang sie 1,41 Meter, wobei sie trotz Hochsprungspikes auf dem regennassen Untergrund mehrmals wegrutschte und daher entsprechend vorsichtig agierte. Im Kugelstoßen gab es eine Weite von 9,12 Meter, die immerhin noch 537 Punkte einbrachten. Zum Tagesabschluß gab es mit 27,45 Sekunden eine starke 200 m-Zeit. Der zweite Mehr-Kampftag begann mit 5,03 Meter im Weitsprung und im Speerwurf wurden 19,35 Meter gemessen und dies gab lediglich 330 Punkte. Versöhnlich ging der zweite Tag mit neue Senioren-Hausmarke von 2:45:88 Minuten im 800 m-Lauf zu Ende und es war Rang fünf aller neun Starterinnen. Damit erzielte Jennifer Schmelter mit 4666 Punkte Rang drei und holte „ EM-Bronze“. Gold ging mit 5642 Punkten an Diana Normann (Groß-Britannien) und mit 5138 Punkten gab es Silber für Sara-Roberta Colombo (Italien).

Mit entsprechendem Abstand holte Schmelter am Freitag „Gold“ in ihrer Lieblingsdisziplin, dem 80 m-Hürdenlauf in der Zeit von 12,1 Sekunden. In der W 35-Staffel des DLV war Jennifer Schmelter als Schlußläuferin eingesetzt und das DLV-Staffelquartett holte in der Besetzung Christine Priegelmeier, Daniel Kliche, Einah Haenssler und Jennifer Schmelter mit der starken Zeit von 49,18 „Gold“ und verwies Frankreich (50,91) und Polen (50,92 ) auf die Plätze. In der gleichen Besetzung lief das DLV-Quartett auch die 4 x 400 m-Staffel und es gab nach 4:07:28 „Bronze“ für den Deutschen Leichtathletikverband. Klaus Wissgott

Kategorie: Leichtathletik Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.