0

Würgeser Zweite ohne Respekt vor Spitzenreiter Dorndorf

Hier hatten es die Platzherren ihrem Torwart Ronny Braun, der wie sein Gegenüber Jan Noll famose Paraden zeigte, dass die Punkte im Lande blieben. Auffallend auch die vorzügliche Leistung die Spielleiter Muhsin Künkör von der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg bot.

Der RSV II startete gut und war in der 29. Minute dem Führungstreffer nahe, als Heiko Brands am rechten Pfosten scheiterte. 6 Minuten später gelang Mario Kulmer das 1:0 für den Gastgeber. Heiko Brands sorgte umgehend in der 36. Minute für den Ausgleich. Die zweite Spielhälfte hatte kaum begonnen als Kilic Görgülü eine Unachtsamkeit der Gäste zum 2:1 nutzte (47.). Wieder war es Heiko Brands der einen langen Paß von Sven Holzhäuser zum 2:2 Ausgleich nutzte (54.). Die Torflut ging weiter als Zvonko Juranovic den FCD aus Nahdistanz erneut in Führung brachte (61.). Ein toller Treffer gelang dem Würgeser Arne Wagner zum erneuten Gleichstand. Er kanonierte in der 69. Minute aus 22 Metern das Leder in das obere rechte Toreck. Zum vierten Mal ging der Wintermeister in der 73. Minute durch Jonas Herdering in Führung. Es war der ersehnte Siegtreffer, obwohl die Reservisten aus dem Taunus nicht aufgaben und bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit das Dorndorfer Tor unter Beschuß nahmen.

FC Dorndorf: Braun – Giesendorf, Schick, Stahl – Görgülü, Juranovic, Leptien (32. Kulmer), Blättel (72. Krämer) – Jung, Herdering, Weser.
RSV Würges II: Noll – Holzhäuser, Grossmann, Glasner, Hickethier – Zwiener (67. Zapp), Friedrich (79. Schmitt), Wagner – Kühnel, H. Brands, Chaparro.

Schiedsrichter: Muhsin Künkör (FC Flammersbach)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Kulmer (35.), 1:1 H. Brands (36.) – 2:1 Görgülü (47.), 2:2 H. Brands (54.), 3:2 Juranovic (61.), 3:3 Wagner (69.), 4:3 Herdering (73.).
– von Kurt Kaulbach –

Kategorie: Fussball

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.