3

TC Dorchheim/Hangenmeilingen vor dem Klassenerhalt – Titel für FC Dorndorf und RW Hadamar

Heinrich Kupka ist mit dem FC Dorndorf am Ziel: Meister der Bezirksliga

Heinrich Kupka ist mit dem FC Dorndorf am Ziel: Meister der Bezirksliga

In der Tischtennis-Hessenliga Süd-West dürfte der TTC Dorchheim/Hangenmeilingen mit dem 9:4-Sieg gegen Darmstadt 98 den Klassenerhalt sicher haben, während es für Elz II nach dem 3:9 gegen Preußen Frankfurt  II und dem Sieg von Tabellennachbar TuS Nordenstadt immer schwieriger wird. 
Die Elzer mussten auf Thomas Weikert (German Open) verzichten, die Gäste traten zum zweiten Mal in der Rückrunde komplett an, sodass man wenig Chancen hatte. Die glänzenden Auftritte von Jannis Seyffert (2) sowie der Doppelerfolg von Englisch/Loraing bewirkten nur Ergebniskosmetik. Kay Seyffert scheiterte mit 2:3 an Drescher; während Michael Merkel einem schon leid tun konnte, scheiterte er in beiden Einzeln doch unglücklich jeweils mit 10:12 im Entscheidungssatz.
Besser machten es Groh/Bornhütter, Hofmann/Pfaff, Alexander Groh, Patrick Pfaff, André Blättel sowie die diesmal stark aufspielenden Patrick Bornhütter (2) und Timo Hofmann (2) für Dorchheim/Hangenmeilingen. Die Westerwälder dürften auch angesichts des Restprogramms, unter anderem gegen Kriftel II und Biebrich II, nicht mehr in Gefahr geraten.
Beim Tabellenzweiten VfR Fehlheim sah es für den TTC Staffel zunächst nach einer Überraschung aus. Knossalla/Nasdalak, Trost/Uriel, Thomas Knossalla, Raphael Trost und Florian Ströher hatten die Gäste mit 5:2 in Führung gebracht, doch dann kippte die Partie zum 9:5 für den kommenden Vizemeister, der aber zum Schluss in 4 Begegnungen über die volle Distanz gehen musste, wobei Thomas Knossalla Spitzenspieler Bondarev am Rande einer Niederlage hatte. Schade für die bravourös auftretenden Staffeler.
Der TV Offheim konnte in der Verbandsliga West tatsächlich und überraschend nachlegen. Mit dem 9:5-Sieg gegen Klarenthal hat man den Abstiegs-Relegationsrang verlassen und hat es zum Saisonabschluss – man trifft in der letzten Begegnung auf Kontrahent Erbenheim II (12.4.) – selbst in der Hand, die Klasse zu sichern. Gegen die Wiesbadener Vorstädter musste der verletzte Andreas Weimer zwar seine Einzelspiele wieder schenken, doch bemerkenswerte Auftritte von Fischer/Stähler, Timo Fischer (2), André Ortseifen (2), Björn Hasselbächer (2), Alexander Stähler und Dr. Thomas Hilb machten das mehr als wett.
In der Bezirksoberliga Nord bleibt Eisenbach (9:3 in Hausen) der einzige Kontrahent für Titelfavorit Frohnhausen (spielfrei). Dramatisch wird es im Abstiegsbereich, wo Naunheim (spielfrei) die schlechtesten Karten besitzt. Braunfels II konnte mit dem 9:6 in Oberbrechen den TTC Staffel III (spielfrei) überholen, und auch Hausen ist noch nicht endgültig gesichert. Elz III besiegte Großaltenstädten mit 9:5; der TTC Offheim hatte in Herbornseelbach ersatzgeschwächt keine Chance (2:9) und verspielte die Chance auf die Vizemeisterschaft.
TTC Elz III – TTC Großaltenstädten 9:5: Die Gastgeber zeigten viel Durchsetzungsvermögen bei 5 von 6 Fünfsatzspielen und behielten die Punkte dank Jonas/Schimmels, Rausch/Laux, Rausch (2), Jonas, Schimmels, Finger, Roth und Laux gegen S./E. Hartmann, S. Hartmann (2), E. Hartmann und N. Hartmann.
TTC Oberbrechen – TV Braunfels II 6:9: Ohne den verletzten Popovczak (Achillessehne) und M. Jung mussten Roth/Molsberger, M. Voss (2), D. Voss, Roth und Schmitt den gefährdeten Gästen mit St. Schneider/Abbel, Gomola/Th. Neul, Gomola (2), Theophel (2), Abbel (2) und Th. Neul beide Punkte überlassen.
TTC Herbornseelbach – TTC Offheim 9:2: Schmidt/Gabriel, Weigel/H. Gräf, Müller/M. Gräf, Schmidt (2), Gabriel, Weigel, H. Gräf und M. Gräf machten mit den ohne Fritz, Königstein und Feldmann angereisten Gästen (Abel, V. Haupt) kurzen Prozess.
TTC Hausen – TTC Eisenbach 3:9: T./C. Wagner, Wurzenberger und Schmitt mussten die Überlegenheit von Kreuzsaler/Neuber, Umstädter/Rumpf, Kreuzsaler (2), Neuber (2), Schweitzer (2) und Umstädter anerkennen.
Mit dem FC Dorndorf (9:5 bei Staffel IV) feierte nun die überlegene Mannschaft der Bezirksliga Nord 1 den Titelgewinn. Beste Chancen auf die Vizemeisterschaft hat nach wie vor Oberzeuzheim (9:3 gegen Eisenbach II), während Dehrn mit dem 9:1 den geschwächten TV Niederselters aus dem Rennen warf und auf einen Oberzeuzheimer Ausrutscher warten muss. Weilmünster besiegte Runkel mit 9:4 und rückte auf Platz 4 vor. Für die Absteiger Heringen (9:6 gegen den TTC Bad Camberg) und Kubach (9:3 bei Eisenbach) kamen die Siege zu spät.
TTC Staffel IV – FC SW Dorndorf 5:9: Lissek/Tannert, M. Armborst/Schulz, Schulz (2) und Kretzer wehrten sich, doch Patzer/Schmitz, die starke Spitze Melenberg (2) und Weber (2) sowie P. Kupka, Patzer und H. Kupka (2) machten für den Gast die Meisterschaft perfekt.
TTC Eisenbach II – TV Kubach 3:9: Die enttäuschenden Gastgeber (T. Weil/Christ, Störkel, T. Weil) gerieten schnell in deutlichen Rückstand; für den Absteiger und Warlies/Bautz, Hardt/Kiefer, Hardt (2), Kiefer (2), Warlies (2) und Brunzendorf kam der zweite Saisonsieg zu spät – so hätte man öfter auftrumpfen müssen.
TSV Heringen – TTC Bad Camberg 9:6: Schöffler/D. Conrad, Schöffler (2), Wagenbrenner (2), D. Becker (2) und Crecelius (2) holten sich gegen Schmitt/Gerlach, Brederecke/Schneider, Schmitt, Lottermann, Gerlach und Brederecke den ersten Saisonsieg, der den Abstieg nicht mehr vereiteln kann.
TuS Weilmünster – TV Runkel 9:4: D./P. Reuter, R. Wenzel/Hansel, Weinbrenner (2), D. Reuter, P. Reuter, R. Wenzel, Hansel und Thiede behielten gegen Bitsch/Berger, Berger und den überragenden Gassen (2) beide Punkte.
TuS Dehrn – TV Niederselters 9:1: Ohne den verletzten und operierten Spitzenspieler Maximilian Stähler hatten die Gäste im Verfolgerduell keine Chance. Geis/N. Sehr, Hahn/Klima, O. Burggraf/Polz, Geis (2), Hahn, O. Burggraf, Polz und Klima ließen nur den Ehrenpunkt durch St. Gartner zu.
TTF Oberzeuzheim – TTC Eisenbach II 9:3: Bausch/Staudt, Weimer (2), S. Bausch (2), Wingender (2), N. Neuber und Simon hatten die Partie im Griff; für die Gäste punkteten Kaiser/Gattinger, Dr. Nittikowski/Störkel und Christ.
Durch den 9:5-Sieg in Edelsberg ist in der Bezirksklasse Nord 1 der SV RW Hadamar am Ziel. Villmar ist mit dem imponierenden 9:1-Erfolg in Hirschhausen auf dem besten Wege zur Vizemeisterschaft, die zum vorsorglichen Aufstiegsspiel berechtigt. Glatte Siege melden auch Löhnberg (9:1 gegen Dauborn), Haintchen (9:0 gegen Dorchheim/Hangenmeilingen III) und Dehrn II (9:3 bei Limburg 19). Mit einem 9:6 in Erbach überholte Elz IV seinen Gegner in der Tabelle.
In der Gruppe 2 setzte sich Kirschhofen im Knaller mit 9:6-Triumph in Elkerhausen durch und dürfte sich die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Linter ist durch den 9:2-Sieg beim TV Offheim II erster Aspirant auf Rang. Diese Chance verspielte neben Elkerhausen nun auch Dillhausen/Barig-Selbenhausen, das beim 7:9 in Blessenbach enttäuschte. Spannend ist die Frage nach dem Abstiegsrelegationsplatz geworden, denn Lindenholzhausen konnte mit dem 8:8 gegen Dietkirchen zum TV Offheim II aufschließen. Gerettet sein dürften Blessenbach und Weinbach (5:9 bei Hausen II). Absteiger Villmar II kassierte eine 0:9-Klatsche gegen den TTC Offheim II.
Edelsberg – Hadamar 5:9: Rösen/Grün, Schwarzer, Schmidt, Rösen und Senft standen den Feierlichkeiten des Meisters (Zanger/Wiche, Kunz/Ludwig, Kaiser 2, Wiche 2, Zanger, Giernas, Ludwig) phasenweise mit Macht im Wege.
Hirschhausen – Villmar 1:9: Die ersatzgeschwächten Gastgeber kamen durch Th. Schmidt zum Ehrenpunkt, während der Gast dank Hartung/Burggraf, Jost/Baier, M./U. Müller, Jost (2), Hartung, M. Müller, Baier und U. Müller Rang 2 fast sicher haben.
Haintchen – Dorchheim/Hangenmeilingen III 9:0: Etwas überraschend kam der Kantersieg von M. Behrendt/Horneck, Ammelung/S. Sehrendt und Ruckes/Glauben, die insgesamt nur 6 Sätze abgaben, schon, auch wenn beim Gast Doll fehlte.
Löhnberg – Dauborn 9:1: Fink/Fink, Ochs/Beck, W. Vetter/Gelbert, Ochs (2), J. Fink, W. Vetter, N. Fink und Beck überließen dem Absteiger nur den Ehrenpunkt durch Schäfer.
Limburg 19 – Dehrn II 3:9: Bis zur 3:2-Führung sah es für die Gastgeber (Sievers/A. Weber, Sievers, A. Weber) noch gut aus, dann zogen M. Sehr/Orgler, Dillmann/Klewe, Dillmann (2), Hinz, Klewe, Orgler, M. Sehr und Klima unaufhaltsam davon.
Erbach – Elz IV 6:9: Auch ohne Wahl und Mohler nahm der Gast dank Rahimzadeh/Dori, Arnold/Monno, Rahimzadeh (2), Monno (2), Muth (2) und Arnold erfolgreich Revanche für die Vorrundenpleite (2:9). Ludwig/Storms, Herborn (2), Ludwig, Storms und Straßheimer konnten nur bis zum 6:6 mithalten.
Bezirksklasse Nord 2
TV Offheim II – Linter 2:9: Schaffert/Blättel und Schaffert punkteten für die unterlegenen Gastgeber gegen Mihm/Jö. Campana, Meffert/Vogel, Mihm (2), Nink, Jö. Campana, Zabel, Meffert und Vogel, die Rang 2 fast sicher haben.
Lindenholzhausen – Dietkirchen 8:8: Stein/Bäcker, Sahl/R. Eichhorn, M. Eichhorn (2), Stein, R. Eichhorn, Bäcker und Ewert nutzten das Fehlen von Spitzenspieler Springer bei den Gästen (Friebertshäuser/Haß 2, Friebertshäuser 2, Kühnling 2, M. Iltisberger, Heuser) zum Teilerfolg aus.
Blessenbach – Dillhausen/Barig-Selbenhausen 9:7: Für den Überraschungssieger dank Zirnzak/Mehl (2), Legner/Laus, Zirnzak (2), Legner, Laus, Schröder und Hörl war es wohl der endgültige Klassenerhalt, für den Verlierer (Horz/Heinrichs, Heinrichs 2, Horz, Lemper, Gerhardt, Da Silva) der Abschied von Rang und 2.
Hausen II – Weinbach 9:5: Nach optimaler Doppelausbeute (Je. Campana/P. Wagner, Hahn/L. Weber, Reuter/W. Weber) bauten Je. Campana, Reuter, P. Wagner, L. Weber und W. Weber schnell auf 8:1 aus; dann kamen M. Hardt (2), R. Schmidt, Schöll und Kurz noch einmal auf, bevor L. Weber den Sieg für die Gastgeber perfekt machte.
Elkerhausen – Kirschhofen 6:9: Im Schlagerspiel zogen Kapp/Dr. Schloß, Knörr/Zuber, Knörr (2) und Dr. Schloß (2) knapp den Kürzeren gegen den wahrscheinlichen, kommenden Meister, der durch Kappes/Gath, Kappes (2), Gath (2), Walter (2) und Will (2) erfolgreich war und im 1. und 3. Paarkreuz tadellos aufspielte.
Villmar II – TTC Offheim II 0:9: Der Absteiger erreichte sechsmal die Entscheidungssätze, blieben aber gegen Münz/Glock, St. Janssen/Stähler und Schmorleitz/T. Janssen in den Doppeln und Einzeln ohne Erfolg. uh

Kategorie: Tischtennis Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

3 Antworten to "TC Dorchheim/Hangenmeilingen vor dem Klassenerhalt – Titel für FC Dorndorf und RW Hadamar"

  1. Andreas sagt:

    Heinrich, der plötzliche Linkshänder

  2. Willi sagt:

    Mit links Kreisliga Niveau, mit rechts bald in der Bezirksoberliga: toll!

  3. Abteilungsleiter sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, FC Dorndorf.
    Gute Mannschaftsleistung.
    Ob Siggi dauerhaft Linkshänder bleibt?
    Und dieser konzentrierte Blick 🙂

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.