0

SV Elz – SV Niedernhausen 0:0 (0:0)

Das ersten Minuten im Spiel begannen sehr ausgeglichen. Elz agierte aus einer guten Defensive heraus und konnte immer wieder durch kleine Konter Chancen kreieren. Ajmir Koochi hatte in der ersten Zeit noch die beste Gelegenheit (5.). So zog sich der Spielfaden nahezu auch durch die ersten 45 Minuten. Elz investierte etwas mehr aber konnte die Chancen nicht gänzlich zu Ende spielen. Einige Standards sorgten zudem für Gefähr. Einen scharf getreten Freistoß von Benni Lübke konnte Andrian Born nicht im Gehäuse unterbringen(25.). Einen vermeintlichen Führungstreffer in der 36. Minute durch Dennis Dietrich wurden wegen Abseisstellung vom Gespann aberkannt. Mit dem 0:0 zur Pause ging es auch in die Kabine.
Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste etwas besser in das Match. Elz war noch in der Findungsphase, als ein Freistoß der Gäste das Elzer Gehäuse zum Scheppern brachte (47.). Die Gastgeber fanden jedoch wieder zu ihrer Grundordnung und ein weiterer Treffer von Born wurde wieder wegen Abseisstellung zurück gepfiffen (58.). Danach gestaltete sich das Match doch sehr ausgelichen. Kurz vor Ende hatte Florian Mohri noch die große Möglichkeit den ersten Treffer zu erzielen, jedoch konnte er den Ball nicht im Gehäuse unterbringen(84.). Am Ende konnte die Anzeigetafel keinen Treffer verzeichnen.

Eine gute Leistung von Team und mit dem Punkt kann man unterm Strich zufrieden sein.

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein, Häckl, Born A., Balmert, Kesgin (75.Mohri), Schlag, Lübke, Dietrich (88. Neis),Koochi ( 57.Günes) ( (Immel, Frakowiak)

SV Niedernhausen: Trinkl, Ruiz Gonzales (55.Brewer) , Berg, Krabler, Gudenkauf, Bernet, Krey(82. Schön) Schenk, Bingöl, Arrahmouni, Ulm (Burghold, Reil)

Tore: /

Schiedsrichter: Patrick Haustein (Buseck)

Spielbericht SV Elz II – VFR 07 Limburg 1:2 (1:0)

Die erste Hälfte bot bei der Begegnung wenig spielerische Höhepunkte. Beide Teams versuchten zwar etwas Spielkultur in das Match zu bringen, jedoch egalisierte man sich im Mittelfeld nahezu. Kurz vor der Pause konnte der der SV Elz dann doch noch den Führungstreffer durch Tayyip Engin erzielen- 1:0 (39.) Den Kabinengang musste der SVE mit nur 10 Feldspielern antreten, da Jascha Ramoanowski noch die Ampelkarte sah.
Im Halbzeit 2 konnte der Gast keinen klaren Vorteil aus der Feldüberlegenheit erzielen. Limburg versuchte es, aber Elz hielt mit einer geordneten Defensive dagegen. Es wurde etwas ruppiger auf dem Platz, was sich auch etwas in der Kartenstatistik niederschlug. Christian Jeske auf Seiten der Elzer musste nach wiederholten Foulspiel mit gelb/rot leider auch vorzeitig zum Duschen. Limburg wollte,aber Elz hielt lange dicht und spielte in Unterzahl kämpferisch und couragiert. Leider wurde diese Geschlossenheit nicht belohnt. In der Nachspielzeit konnte Limburg noch den Ausgleichstreffer durch Jonas Mieller erzielen und Alhaji King auf Seiten des VFR sah auch noch die Rote Karte. Mit dem Schlusspfiff drehte Limburg noch die Partie. Mieller machten seinen Doppelpack und die drei Punkte dann für den VFR denn klar.

SV Elz II: Hussong, Rörig, Jeske, Romanowski, Steiof, Engin, Schmidt, Peters, Proft, Bay, Stückel (Lang, Brötz, Schmeiser, Colombel, Meister, Captain Barbossa)

VFR 07 Limburg:Jung, Siebig, Cengiz, Beraki, King, Tekdas D., Kesmen, Kummer, Tekdas A., Evirgen, Demir (Yesiltas, Trier, Schröder, Maruna, Mieller)

Tore: 1:0 Tayyib Ergin (39.), 1:1 Jonas Mieller(90.), 1:2 Jonas Mieller (95.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Karte Jascha Romanowski; Christian Jeske (wiederholtes Foulspiel); Rote Karte Alhaji King (Meinungsverschiedenheit mit dem Ref)

– Mathias Hölper

Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.