0

Sabine Rumpf von der LSG Goldener Grund ist Weltmeisterin im Diskuswurf

Weltmeisterin Sabine Rumpf mit Dieter Laux

Niederselters/Malaga. Mitten in die englischen Wochen im Fußball platzt die Nachricht von den Leichtathletikweltmeisterschaften im spanischen Malaga.

Bei ihrer zweiten Weltmeisterschaft nach 2002 – damals war es die U20 Weltmeisterschaft im jamaikanischen Kingston – hat Sabine bei den Seniorinnen Gold gewonnen und ist Senioren Weltmeisterin!
2002 wurde sie in einem starken internationalen Feld sehr gute 4. hinter zwei Chinesinnen und einer mehrfach des Doping überführten Inderin. Der Wettkampf in Malaga wurde durch Sabine nochmal sehr konzentriert vorbereitet. Dabei hatte sie in den letzten 8 Wochen ca 10 Trainingseinheiten absolviert. Damals 2002 war das ihr Wochenpensum. Dennoch zog sie sich im Abschlusstraining 3 Tage vor dem Wettkampf eine Verhärtung in der Rückenmuskulatur zu. Damit war nur noch dehnen und rollen angesagt. Das beherzigte Sabine auch und ging so in den Wettkampf am Montag Abend um 18 Uhr. Mit 16 Konkurrentinnen aus der ganzen Welt startete Sabine als vierte Teilnehmerin in den Wettbewerb.Nach den Vorleistungen kamen die stärksten Gegnerinnen aus Frankreich (48m), aus England (45m) und aus Dänemark (45m) eine Chinesin war ohne Vorleistung gemeldet. Sabine begann den Wettkampf ohne sich einzuwerfen, um den Rücken zu schonen. Gleich der erste Versuch landete erst bei 50,42m. War das schon der Titel? Die Konkurrentinnen aus Frankreich, England und Dänemark lieferten sich hinter Sabine ein packendes Duell um Platz 2. Die Französin hatte mit 46,62m knapp die Nase vor der Dänin mit 46,57m und deutlich dahinter dann schon die Tschechin mit 42,91m. Zwei weitere Spanierinnen konnten ebenfalls über 40m werfen. Aber Sabine kämpfte in einer anderen Liga. Der zweite Versuch landete bei 48,68m und den dritten Versuch machte sie ungültig. Die Versuche 4 und 5 landeten bei 49,60 und 49,71m. Im letzten Versuch packte sie dann nochmal einen aus und ließ die 1kg schwere Scheibe auf starke 52,25m segeln. Ein überlegener und deutlicher Sieg und die Freude war groß bei der Athletin, ihren mitgereisten Eltern und ihrem kompletten daheimgebliebenen Umfeld. Einer der ersten Gratulanten war Sportfan Peter Köth, der auf eine Siegesweite von 52,48m vor dem Wettkampf getippt hatte – halt ein Fachmann.
 
Zuvor hatte ihr Vereinskamerad Dieter Laux die Farben Deutschlands im Kugelstoßen der M 55 vertreten. Dabei mußte er seine Versuche aus dem Stand absolvieren, da er etwas Probleme mit der Leiste hatte. Der erste Versuch landete nach schwachen 10,98m. Im zweiten Versuch steigerte er sich dann auf gute 11,95m und im dritten ließ er die 6kg schwere Eisenkugel auf 12,12m fliegen. Eine richtig gute Leistung. Damit wurde er 10. der Weltmeisterschaft. etwas ärgerlich war dabei allerdings, daß der 9. nur 7cm vor ihm lag und der 8. nur 9cm – selbst der 7. hatte nach dem Vorkampf nur 12,25m. Alles Weiten, die Dieter auch drauf hat und die dann zum Einzug ins Finale der besten 8 gereicht hätten, was ihm weitere 3 Versuche eingebracht hätte. Doch am Ende zählt ein toller 10. Platz bei der WM.
Vor dem Diskuswurf der M 55 regnete es im spanischen Malaga was dazu führte, daß der Ring am Wettkampftag “spiegelglatt” war. Der erste Versuch von Dieter war daher ein Sicherheitsversuch mit einer angedeuten Drehung, der bei 32,31  m landete. Dann fing es zu allem Überfluß auch nochmal an zu regnen und der Ring war wie eine Eisfläche. Dieter ist dann beim zweiten Versuch ausgerutscht, konnte sich aber gut abfangen und sich daher zum Glück nicht weh getan. Im dritten Versuch hatte er sich dann entschieden nochmal aus dem Stand zu werfen – leider ungültig. Insgesamt war er damit auf Platz 3 der Gruppe B. Die Gruppe A warf im Anschluss bei Sonnenschein und bestem Wetter. Damit wurde Dieter in der Endabrechnung der 37 Teilnehmer guter 20 was angesichts des Wetters um so höher einzuordnen ist.

Für beide geht es jetzt nochmal in Selters beim dritten Werfertag der LSG Goldener Grund Selters/Ts. um die Gesamtwertung bei den LSG Werfertagen und kurzfristig entschieden auch um die Titel Hessenmeister 2018, denn die Veranstaltung der LSG wurde um diese Wertung im Kugel, Diskus und Hammerwurf aufgewertet. Es lohnt sich also am 22. September2018 nochmal nach Niederselters auf den Alten Sportplatz am Bahndamm zu kommen.

Martin Rumpf

Kategorie: Leichtathletik Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.