0

RSV Würges nutzt in Niedernhausen seine Chancen nicht und verliert am Ende deutlich

Jermain Predaza (19 RSV) wird von David Reusing (3 SVN) verfolgt Foto: Ingo Hörning

SV 1913 Niedernhausen – RSV 1920 Würges 3:0 (1:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen haben die Gäste aus dem Goldenen Grund die erste Großchance, Alen Nukovic kann sich im Strafraum um seine Gegenspieler drehen, scheitert aber aus spitzem Winkle am SV-Keeper Sebastian Trinkl (8.). Kurz danach hat der selbe Spieler, nach Pass von Manuel Meuth, eine ähnlich Abschlusssituation, dieses Mal geht der Ball am langen Pfosten vorbei (13.). Auf der Gegenseite verfehlt Dominik Gudenkauf per Kopf nach Ecke knapp (18.). Dann wieder der RSV, Jermain Predaza schließt bei einem Konter etwas zu spät ab, so dass ein SV-Abwehrspieler noch das Bein dazwischen bekommt (20.). Wenigen Sekunden nach der Trinkpause ist der RSV noch nicht richtig bei der Sache. Zunächst köpft Manuel Ulm nach Flanke von links freistehend aus 8 m auf das Tor, Jens Rock kann den Ball noch mit einer Glanzparade abwehren. Gegen den Nachschuss von Leopold Krey aus kurzer Distanz ist er aber machtlos (25.). Bis zur Pause passiert dann nicht mehr viel, das Spielgeschehen spielt sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Nach dem Wechsel hat der RSV dann die große Chance auf den Ausgleich, nach Hereingabe von Alen Nukovic scheitert Jermain Predaza aber aus spitzem Winkel am linken Pfosten (51.). Die Vorentscheidung fällt dann in der 69. Minuten, Sekunden vor der Trinkpause. RSV-Innenverteidiger Hussen Harmouch versäumt es den Ball zum Keeper zurück zu spielen oder alternativ zu schlagen. Manuel Ulm erobert sich von ihm das Leder und steht dann alleine vor Jens Rock, dem er aus 6 m keine Chance lässt (69.). Der eingewechselte Nick Erwe kommt dann noch mal zum Abschluss, doch der Keeper vom SVN verkürzt gut und ist zur Stelle (71.).

Yannick Klische (2 SVN) und der eingewechselte Justin Reil (13 SVN) sind in der Schlussminute auf dem Weg zum 3:0, Dennis Helling (6 RSV) hat das Nachsehen Foto: Ingo Hörnig

In den Schlussminuten machen die Gäste dann auf und es ergeben sich Konterchance für die Heimelf. Marcel Krabler steuert zunächst alleine auf Jens Rock zu, schiebt den Ball aber links am Tor vorbei (88.). In der Schlussminute dann der nächste Konter, Yannick Klische marschiert über den linken Flügel, passt im rechten Moment nach innen auf den mitgelaufenen Justin Reil, der den Ball aus 11 m Flach im Eck zum Endstand einschiebt (90.). Wenigen Sekunden später pfeift Schiedsrichter Maximilian Rother die Partie ohne Nachspielzeit ab. (IH)

SV Niedernhausen: S. Trinkl, Y. Klische, D. Reusing, M. Krabler, D. Gudenkauf, M. Bernert, L. Krey, P. Schenk, G. Bingöl, A. Arrahmouni, M. Ulm – R. Ruiz Gonzalez, J. Reil, P. Hemerat, T. Burghold (ETW n. e.)

RSV Würges: J. Rock, P. Becker, D. Pickhardt, D. Helling, A. Nukovic, A. Kazerooni, L. Hohly, Man. Meuth, Max. Meuth, J. Pedraza, H. Harmouch – N. Reitz (n. e.), M. Sayan, N. Erwe, M. Guerreiro-Chaparro, T. Böhmer (n. e.), M. Morawiec-Zingel (ETW n. e.)

 

Jermain Predaza (19 RSV) verpasst kurz nach dem Wechsel den möglichen Ausgleich, sein Schuss landet am linken Pfosten Foto: Ingo Hörning

Tore: 1:0 L. Krey (25.), 2:0 M. Ulm (68.), 3:0 J. Reil (90.)

Schiedsrichter: Maximilian Rother


Spielort: Kunstrasenplatz Niedernhausen
Wettbewerb: 1. Spieltag Gruppenliga Wiesbaden

  • Text und Fotos: Ingo Hörning
Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.