0

Rockets testen Eppelheim und Bad Kissingen

EGDL-Keeper Constantin Schönfelder im Aktion beim Benefizspiel für Gerrit in der Vorwoche.

Der erste echte Test auf heimischem Eis steht an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag um 20.30 Uhr die Eisbären aus Eppelheim in der Diezer Eissporthalle. Es ist der äußerst reizvolle Vergleich zweier Vizemeister: die Rockets sind das zweitbeste Team im Westen, die Eisbären zweitbeste Mannschaft im Südwesten.

Während der Vorstand und das Teammanagement abseits der Eisfläche daran arbeiten, den Kader weiter zu verfeinern, steht in dieser Woche auf dem Eis extrem harte Arbeit an. Rockets-Trainer Jens Hergt wird seine Mannen in der aktuellen Phase der Vorbereitung wenig schonen, schließlich geht es darum, die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison zu legen. Spieltaktische Elemente hatte Hergt für diese Woche unter anderem in den Trainingsplan geschrieben. Das heißt auch: müde Beine vorprogrammiert.

Dennoch will der Trainer am Freitag sehen, dass seine Mannschaft den nächsten Schritt macht. Und die Messlatte dafür haben die Raketen nach dem noch körperlosen Benefizspiel gegen das Team Gerrit selbst hoch gelegt mit einem 6:2-Erfolg am Sonntagabend in Eppelheim. „Das war phasenweise schon ganz ordentlich, auch wenn wir ein bisschen gebraucht haben, um Eishockey mit Körperkontakt wieder anzunehmen.“

Für Freitag und auch für Sonntag, wenn die Rockets beim starken Bayernligisten in Bad Kissingen zu Gast sind (16 Uhr), gilt dann ab der ersten Minute: Bereit sein für Eishockey, mit all seinen Facetten und Möglichkeiten. Der Plan ist, die Aufgaben spielerisch zu lösen, aber eben auch bereit sein, wenn es ein bisschen mehr Körperkontakt sein darf.

„Ich erwarte, dass wir am Freitag und am Sonntag im spielerischen Bereich wieder einen Schritt weiter sind“, sagt Hergt. „Wir brauchen Gradlinigkeit in unserem Spiel, den schnellen Torabschluss und den unbedingten Willen, die Bude zu machen. Wir brauchen diese Torgeilheit und wollen diejenige Mannschaft sein, die das Spiel bestimmt. Ich möchte spielerische Klasse sehen.“

Eppelheim und Bad Kissingen sind hierfür ideale Gegner. Zwei Mannschaften, die die Rockets fordern werden. „Aber eben auch keine höherklassigen Teams, denen wir 60 Minuten lang hinterherlaufen. Das bringt ja nichts. Wir wollen auf dem Eis zeigen, wo es langgeht und unser Ding durchziehen. In der Vorbereitung und später auch in der Saison. Deshalb gilt es, die ersten Ansätze dieser Spielweise auch schon am Wochenende zu zeigen.“

Der Ausblick:

Freitag, 20.30 Uhr: EGDL vs Eisbären Eppelheim

Sonntag, 16 Uhr: Wölfe Bad Kissingen vs EGDL

  • von Tom Neumann

 

.

Kategorie: Sonstiges Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.