0

Holzheim schlägt sich wacker

Kämpfen um jeden Ball: Dominik Lazzaro hechtet in Richtung Kugel, während Lollars ehemaliger spanischer Nationalspieler Carlos Prieto mit dem Hallenboden Erfahrung macht.

Es hat nicht sollen sein: Handball-Landesligist TuS Holzheim hat sein Heimspiel gegen die HSG Lollar/Ruttershausen mit 23:25 verloren, im Diezer Sportzentrum trotz einiger Ausfälle aber eine sehr couragierte Leistung gezeigt. Ohne Moritz Schneider, Marcel Schyga, Jan-Erik Wolfgram und Robert Dettling boten die Gastgeber dem hochgehandelten Mittelhessen nicht nur die Stirn, die Ardecker lagen in der kompletten ersten Halbzeit in Führung und waren die spielerisch überlegene Mannschaft. Im zweiten Abschnitt griffen die Unparteiischen mit schwierig nachzuvollziehenden Entscheidungen gegen die Holzheimer in die Partie ein. „Wir sind benachteiligt worden”, ärgerte sich TuS-Trainer Thomas Scherer umso mehr, weil er wusste, dass die HSG absolut schlagbar war. Scherer: „Unsere Mannschaft hat eine tolle Einstellung gezeigt. Leider ist der Lohn in Form von zwei Punkten ausgeblieben.”

Holzheim: Linke, Wagener – Nink, Moos, Becker (4), Giebenhain (3), Lazzaro (2), Wolfgram (6), Koch, Grandpierre (1), Schenk (3), Friedrich (2), Schwarz (2/1).
Lollar/Ruttershausen: Bukschat, Anthes – Prieto (4), Schneider (1), Melle (1), Spieß (9/5), Kludt (1), Piazzolla (1), Pausch, Ziehm (1), Jung (4), Schuchmann (3).
Schiedsrichter: Philipp Wollbeck/Johannes Zang (Klingenberg/Kirchzell).
Zeitstrafen: 5:3.
Siebenmeter: 1/1:5/5.

Kategorie: Sonstiges Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.