0

FC Eddersheim II – RSV Würges 1:2 (1:1)

Marcel Friedrich (7 FCE) kann die Hereingabe von Mazlum Sayan (20 RSV) gerade noch mit einer Grätsche verhindern Foto: Hörning

Der RSV musste heute gegen die bis dato zweitbeste Rückrundenmannschaft aus Eddersheim antreten. Eine denkbar schwere Aufgabe im Kampf gegen den Abstieg. Das Trainerduo Müller und Szekely entschieden sich auf dem kleinen Kunstrasen für eine Dreierkette mit dem wieder genesenen Roman Schmick im Abwehrzentrum.

 

Würges spielte von Beginn an aggressiv und ließ den FCE nicht zur Entfaltung kommen. In der 9. Minute die erste Chance für den RSV nach einem Kazerooni-Schuss, der aber kein Problem für den Eddersheimer Schlussmann bedeutete. Die Würgeser spielten dizipliniert, waren zweikampfstark und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, die aber alle nicht zum gewünschten Erfolg führten. Kopfbälle von Meuth (16. min) und El Funte (24. min) verfehlten ebenso ihr Ziel, wie die Abschlüsse von Nukovic (21. und 29. min). In der 34. Minute sprintete Nukovic allein auf Gästekeeper Vester zu aber schoss diesen an und ließ die zahlreichen RSV-Anhänger verzweifeln. So kam es, wie es kommen musste, und der FCE erzielte aus dem Nichts das 1:0. Der Ex-Würgeser Paul Schuster nahm kurz vor dem 5-Meterraum einen, eigentlich als Abschluss gedachten, Schuss an und schiebt überlegt zur Führung ein. Würges war aber keineswegs geschockt und erzielte nur zwei Minuten später den Ausgleich durch Nukovic. Vorausgegangen war eine klasse Vorarbeit von El Funte. So ging es mit einem, für Eddersheim sehr schmeichelhaften, Unentschieden in die Pause.

Mohamed Almalqui (20 FCE) lenkt die vom RSV auf den kurzen Pfosten geschlagene Ecke per Kopf über das FC-Tor Foto: Hörning

 
Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein intensives und interessantes Spiel. Es waren gerade zehn Minuten gespielt, da stand der Eddersheimer Almalqui zweimal im Mittelpunkt. Zunächst konnte RSV-Keeper Rock seinen Schuss entschärfen und kurz darauf wurde er im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter, geschossen von Paul Schuster, hielt Rock klasse. Keine der Mannschaften ließen nach und jeder Ball war umkämpft. In der 70. Minute hatte der FCE eine gute Kontermöglichkeit, die aber viel zu schwach abgeschlossen wurde. Auf der Gegenseite ging ein Schuß von Meuth denkbar knapp daneben. In der 78. Minute eine tolle Flanke von Glasner, die Kazerooni super verarbeitet und zur Führung für Würges abschließt. Hiernach haben beide Mannschaften weiter alles gegeben aber Eddersheim hatte keine Möglichkeit mehr zum Ausgleich. Kazerooni sah in der 89. Minute noch die rote Karte.
 
Ein verdienter und wichtiger Auswärtssieg für die in allen Belangen starke Würgeser. Am kommenden Samstag geht es um 14.30 Uhr gegen Hellas Schierstein.
 
Eddersheim: Vester, Holtz, Samb (Rottenberger 68.), Friedrich (Bueyuek 80.), Grünewald, Schuster, Memoli, Finger, Almalqui, Korominas (Miletic 71.) Reuter
 
Würges: Rock, Nukovic, Kazerooni, Wagner, Harmouch, Glasner, El Funte, Meuth, Schmick (Bücher 70.), Fries, Sayan (Pickhardt 85.)
 
Schiedrichter: Challioui (Offenbach)
Zuschauer: 70
 
 – Bericht von Mathias Grossmann – mehr Bilder zum Spiel von Ingo Hörning könnt ihr auf unserer facebook-site sehen !
 
Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.