0

FC Dorndorf – RSV Würges II 4:3 ( 1:1 )

Zwei Schüsse knapp am Tor vorbei waren bis zur 30. Minute die Highlights des FCD, doch Noll parierte einen strammen Schuss von Görgülü (26.), und Weser verzog knapp. Das Führungstor für den FCD fiel wie aus heiterem Himmel. Der unmittelbar zuvor eingewechselte Kulmer traf mit einem Flachschuss ins linke Eck (35.). Doch im Gegenzug vollstreckte bereits Brands mit der Hacke zum 1:1 – Pausenstand.
Direkt nach dem Seitenwechsel trat Görgülü in unnachahmlicher Manier im Strafraum an und überwand Gästetorwart Noll zum zweiten Mal (47.). Wer jetzt gedacht hatte, der Tabellenführer sieht einem lockeren Sieg entgegen, sah sich getäuscht. Die Gäste ließen nicht locker und sorgten durch Wagner und Chaparro auch für spielerische Akzente. So kam der 2:2-Ausgleich durch Brands keineswegs überraschend (55.). Danach erarbeitete sich der FCD Zug um Zug mehr Spielanteile und kam durch einen tollen Freistoß von Herdering (56.) zur nächsten Chance, Noll zeigte sich aber auf der Höhe und parierte. Auch das 3:2 durch FCD-Spielführer Juranovic, der aus kurzer Distanz vollstreckte, brachte keine Beruhigung ins FCD-Spiel (63.), denn die Würgeser Reservisten spielten munter mit und zeigten bei einem Freistoß von Chaparro, dass sie nicht gewillt waren, ohne Punkte nach Hause zu fahren. In dieser Phase war Wagner der auffälligste Gästeakteur. Zunächst scheiterte er mit einem Kopfball an FCD-Zerberus Braun (65.), doch nur 3 Minuten später traf er mit einem Sonntagsschuss in den Winkel zum 3:3. Beinahe postwendend kam aber schon die Antwort des FCD, der nun mit wütenden Angriffen den Sieg wollte. Bereits in der 71. Minute wurden die Bemühungen der Behr-Schützlinge belohnt, als Goalgetter Herdering aus kurzer Distanz zum 4:3 einschob. Dann hatte Noll noch zweimal die Chance, sich auszuzeichnen, indem er einen fulminanten Freistoß von Herdering entschärfte (82.) und einen Schuss vom eingewechselten Krämer (86.) unschädlich machte (86.). FCD-Torwart Braun rettete dann mit zwei Glanzparaden in der 90. und 92. Minute den FCD-Sieg und die sich anschließende Jahresabschlussfeier. Insgesamt gesehen wäre durchaus für die Gäste ein Punktgewinn drin gewesen. Die etwas abgeklärtere Spielweise des Tabellenführers und die konsequentere Chancenausnutzung sorgten aber dafür, dass der FCD auch das letzte Spiel des Jahres für sich entschied.

Aufstellungen:

FC Dorndorf: Braun, Stahl, Leptien (33. Kulmer), Juranovic, Giesendorf, Schick, T. Jung Görgülü, Blättel (70. Krämer), Weser, Herdering
RSV Würges II: Noll, Chaparro, Holzhäuser, Grossmann, Glasner, Friedrich (80. Schmitt, Zwiener (70. Zapp), Wagner, Kühnel, Hickethier, H. Brands,

Tore: 1:0 Kulmer (35.), 1:1 H. Brands (36.), 2:1 Görgülü (47.), 2:2 H. Brands (55.), 3:2 Juranovic (63.), 3:3 Wagner (68.), 4:3 Herdering ( 71.)
Gelbe Karten : Krämer (FC Dorndorf), Glasner, Hickethier (RSV Würges)
Schiedsrichter : Muhsin Künkör (FC 66 Flammersbach)
Zuschauer: 90

– VON JOACHIM LAHNSTEIN –

Kategorie: Fussball

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.