0

Dietkirchen forciert Wiedergutmachung!

Den Saisonauftakt hatten sich die jungen Wilden um ihren Trainer Thorsten Wörsdörfer sicherlich anders vorgestellt. Mit 0:3 (0:2) kam der TuS im Derby gegen den FC Waldbrunn vor heimischer Kulisse unter die Räder und steht nun bereits am zweiten Spieltag am Sonntag (19 Uhr) bei der SG Oberliederbach, die ihrerseits nach einem spielfreien Wochenende erst jetzt den Spielbetrieb in der Verbandsliga aufnimmt, unter Zugzwang. „So werden wir sicher nicht noch einmal auftreten. Wir müssen uns jetzt vor allem darauf besinnen die Basics wieder konsequent abzurufen, um die nächsten schweren Aufgaben erfolgreich gestalten zu können“, fordert Wörsdörfer vor allem Tugenden wie Laufbereitschaft und Zweikampfstärke von seinem Team. In der Tat war es, bei all der spielerischen Qualität die der TuS im Offensivbereich vorzuweisen hat, vor allem die ruppige Gangart der Gäste, der die junge Reckenforst-Elf beim Auftakt vor erhebliche Probleme stellte. „Es folgen weitere schwere Aufgaben zum Saisonstart. Wir müssen uns deutlich steigern, um nicht erstmal unten festzustecken“, weiß „Wörsi“ um die Wichtigkeit des kommenden Auftritts im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf. Jedoch sollten insbesondere die Auftritte aus der Vorsaison, als man in den beiden Spielen gegen die SGO vier Punkte holen konnte, Mut machen, sich für die bittere Auftaktpleite zu rehabilitieren.

  • Yannick Wenig
Kategorie: Fussball

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2017 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.