0

Charity-Spiel zu Gunsten der deutschen Gehörlosenhandballer am 24. März in Schifferstadt

Kaum vorstellbar da qualifiziert man sich Aufgrund sportlicher Leistungen für eine Weltmeisterschaft – so ziemlich das größte was ein Sportler erreichen kann – und dann fehlt das Geld zur Teilnahme.

Doch genau dies trifft bei den deutschen Gehörlosenhandballern zu, dank ihrer Leistungen in der Vergangenheit und einem guten vierten Rang bei den Deaflympics (olympischen Spiele für Gehörlose) sowie zuvor einem dritten Rang bei der Europameisterschaft qualifizierte sich die Mannschaft, welche zu 100% aus Amateursportlern besteht für die anstehende WM im Sommer in Brasilien, einzig das Geld fehlt.

Aktuell werden gehandicapte Sportler – wir wollen das Wort Behindert – bewusst vermeiden leider nur wenig gefördert.

Unsere Erfahrung hat uns gezeigt das eine gezielte Ansprache, wenigstens kurzzristig, direkte Wirkung zeigt dennoch hoffen wir das wir Sie mit diesem Anschreiben trotz fehlender direkter Ansprache erreichen können.

In der Außenwelt argumentieren Handballer immer wieder bei Gelegenheiten von „Handballer stehen zueinander da“ oder aber „Handballer helfen Handballern“.

Dass dies keine Worthülsen sind durften wir bei einer von uns ebenfals privat gestarteten Aktion „Freiwurf für Fabi“ bereits positiv erfahren. Wir schafften es als Handball-Familie hier immerhin einem ehemaligen Handballer seine Rehamaßnahme deutlich zu verlängern und ihm so eine weiter aktive Teilnahme am „normalen Leben“ zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter „Freiwurf für Fabi“ nicht nur im Internet. Nicht wenige Vereine unter euch halfen uns auch hier Fabian mit 20.000 € zu unterstützen. Dank der deutschen Nationalmannschaft kamen hier noch weitere 1.000 € obendrauf. Bitte helft uns doch diesen Betrag zugunsten der gehörlosen Handballer zu erhöhen.

Genau aus diesem Grund werden am 24. März die Deafboys gegen eine Pfälzer Auslees antreten, die Auslees wird sich aus einigen noch aktiven Handballern aus dem Raum Pfalz sowie einigen ehemaligen Spielern zusammen stellen.

Umso mehr würden wir uns freuen wenn wir hier ein deutliches Zeichen nach Aussen setzten könnten und mit voller Stolz behaupten könnten „ de Palz mach Brasilien mögli(s)ch“. Nicht nur die Pfalz soll es möglich mach sondern wir alle sollten uns freuen wenn unsere gehandicapten Handballer in Brasilien den deutschen Handball repräsentieren können.

Es besteht die Möglichkeit Karten bei: deafboys-schifferstadt@gmx.de zu bestellen, zudem werden Karten in einigen Sporthallen der Region angeboten.

Kategorie: Sonstiges

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.